Bavarian Open 22.06.2013 Nürnberg

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

Taekwondo Kirchseeon erfolgreich bei der Bavaria Open

Nach Nürnberg hatte in diesem Jahr die Bayerische Taekwondo Union zur „Bavaria Open“, einem Turnier mit internationaler Beteiligung um Ranglistenpunkte der Deutschen Taekwondo Union, eingeladen. Neun Kampfsportler von Taekwondo Kirchseeon waren der Einladung zur zweitägigen Veranstaltung gefolgt und zeigten in der Frankenmetropole beeindruckende Leistungen.
Bei den Herren erreichte Florian Kaspar nach starkem Vorrundenauftritt das Halbfinale, musste sich dort jedoch geschlagen und mit Platz 3 und Bronzemedaille zufrieden geben. Im Mittelgewicht kämpfte sich Benedikt Lanzl bis ins Finale. Er traf dort auf den österreichischen Landesmeister Sebastian Kaplan und hielt den Kampf bis zum Schluss absolut ausgeglichen. Eine 3-Punkte-Wertung unmittelbar vor Kampfende entschied dann das Finale zu Gunsten des Österreichers und bedeutete damit Platz 2 und Silber für Lanzl.
In der Jugend A setzte sich Tobias Kaspar in der Vorrunde deutlich durch. Großes Pech hatte er dann im Halbfinale, als er nach zweifelhaften Kampfrichterentscheidungen mit nur einem Punkt Unterschied das Finale verpasste. Damit endete das Turnier für ihn mit Rang drei. Felix Schmidt traf in der Vorrunde gleich auf den stärksten Gegner seiner Klasse, kam mit dessen Kampfstil nicht schnell genug zurecht und verpasste den Einzug in die Endrunde. Bei den jungen Damen musste Sarah Kast leider bereits in der Vorrunde verletzungsbedingt aufgeben. Lara Kunze zeigte in einem starken Auftritt gegen eine US-amerikanische Athletin ihr ganzes Können. Sie erzielte in Leistungsklasse 2 den ersten Platz.

Im Leichtgewicht der A-Juniorinnen gewann Patrizia Kröck nach der bayerischen Meisterschaft im November nun auch den Titel und den Siegerpokal der Bavaria Open. Sie setzte sich in einem taktisch geprägten Finale mit aller Routine gegen Bundeskaderathletin Sena Gökmen, Gewinnerin der Belgien-Open und NRW-Masters durch und gewann damit Gold für Kirchseeon.

Auch die Kirchseeoner B-Jugendlichen schafften es in Nürnberg aufs Siegerpodest. So erreichte Lisa Schmidt nach starker Vorrunde und dem Aus im Halbfinale einen Bronzeplatz. Alina Kunze setzte sich nach sehenswerten Auftritten auch im Semifinale jeweils überlegen durch. Trotz Finalniederlage gegen die erfahrenere Janina Grünhagen von der SG Ostalb, die unlängst bereits zwei große internationale A-Klasse-Turniere gewann, kann Alina Kunze auf den zweiten Platz und die Silbermedaille stolz sein.

Mit neun Athleten angetreten und siebenmal platziert; zweimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze, dazu Platz 14 unter 72 Vereinen. Mit diesem hervorragenden Ergebnis konnten die Kirchseeoner Trainer Alex Berghammer und Thai Son Pham zufrieden sein und können nun mit Zuversicht der letzten Meisterschaft vor der Sommerpause, dem Bayernpokal in Augsburg, entgegen sehen..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns