Deutsche Fahne   logotkd weiß  24.01.2015 CretiCup logotkd weiß   Korean Fahne

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

 Gelungener Start ins Wettkampfjahr 2015

 

Für 14 Kämpfer des Taekwondo Kirchseeon startete das Wettkampfjahr 2015 mit dem
34. Internationalen Reutlinger/Tübinger Pokal – dem Creti Cup.
An diesem Ranglistenturnier, welches eines der ältesten und größten in Europa ist, nahmen auch Nationalkaderathleten aus rund 15 europäischen Ländern teil wie zum Beispiel Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Israel, Frankreich und Tschechien.
Der Creti Cup wurde an 2 Tagen mit ca. 600 Kämpfern in Reutlingen ausgetragen.

Am 1. Wettkampftag trat für den Taekwondo Kirchseeon in der Jugend B männlich Laurin Oldenburg an. Er konnte mit seinem Gegner aus Österreich gut mithalten, musste sich aber zum Schluss doch knapp mit 0:2 geschlagen geben.
Eileen Wemmer startete in der Jugend B weiblich und schaffte es bis ins Finale. Auch dort konnte sich die Kirchseeonerin mit tollen Kicks behaupten und verdient den Siegerpokal in Empfang nehmen.
Für die Jugend A starteten Valentin Magis und Marie Berchtenbreiter. Beide mussten sich bereits in den Vorkämpfen ihren starken Gegnern geschlagen geben.

Bei den Damen schied Patrizia Kröck in den Vorkämpfen aus. Regina Uebelacker, ebenfalls bei den Damen, schaffte es bis ins Halbfinale. Dies war ein sehr ausgeglichener Kampf, der nach Abschluss der Kampfzeit unentschieden endete. Nach einer ergebnislosen Verlängerung kam es zur Kampfrichterentscheidung, die leider gegen die Kirchseeoner Kämpferin ausging. Trotzdem konnte sich die Kirchseeonerin über die Bronzemedaille freuen.

Den Auftakt am 2. Wettkampftag bildeten die Herren. Für TKD Kirchseeon traten Benedikt Lanzl und Tobias Kaspar an. Beide stellten sich beherzt ihren Gegnern, konnten jedoch die Wettkampffläche nicht als Sieger verlassen. Jessica Stempel sowie Marina Elsner, die bei den Damen in der selben Gewichtsklasse starteten, kamen ebenfalls nicht über die Vorkämpfe hinaus.

Erfolgreicher lief es an diesem Tag für die Kämpfer der Jugend A. Zwar kam Lisa Schmidt nicht über die Vorrunde hinaus, aber Sarah Kast, Alina Kunze und Felix Schmidt schafften es nach sehenswerten Vorkämpfen bis ins Halbfinale. Dort mussten auch sie sich ihren starken Gegnern geschlagen geben und erhielten somit Bronze.

Cheftrainer Alex Berghammer war mit dem Mitmischen seiner Athleten in diesem hochkarätigen Turnier, einmal Gold und 4 mal Bronze, sehr zufrieden: „Immerhin trainieren Kaderathleten mindestens 5 mal die Woche und wir nur 3-4 mal.“

 

24.01.2015 Creti Cup

20150125_090954
 
MAM_40478.Z
 
MAM_40498
 
MAM_40499.Z
 
MAM_40501
 
MAM_40502
 
MAM_40508
 
MAM_40510
 
MAM_40514.Z
 
MAM_40526.Z
 
MAM_40533.Z
 
MAM_40541.DZZ
 
MAM_40542.Z
 
MAM_40551.Z