Deutsche Fahne   logotkd weiß  7. Neubiberg Cup 13.02.2016 logotkd weiß   Korean Fahne

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

 Erfolg auf ganzer Linie

 

Zum 7. Neubiberg Cup hieß der TSV Neubiberg seine Gäste, 21 Vereine mit ca. 300 Wettkämpfern, herzlich willkommen. Taekwondo Kirchseeon startete bei diesem Nachwuchsturnier mit 19 Kämpfern. Erstmals traten Kirchseeoner Taekwondokas auch beim Formenlauf an.

 

Bei der Jugend D traf Malin Oldenburg im Finale auf eine starke Gegnerin. Beherzt ging die Kirchseeonerin immer wieder in den Kampf, konnte sich im Endeffekt aber nicht durchsetzen und erhielt somit die Silbermedaille.

 

Gleich 6 Wettkämpfer traten für die Jugend C an. Marie Merzenich kämpfte zum 1. Mal auf so einem Turnier. Sie konnte in ihrem Halbfinale einiges an Erfahrung sammeln, aber für einen Sieg reichte es diesmal noch nicht. Ebenfalls im Halbfinale stand Finian Thiel. Durch sehr schöne Kopftreffer konnte der Kirchseeoner sich in der 2. Runde eine Führung erarbeiten, die er aber durch Unachtsamkeiten in der Deckung in der 3. Rund leider dann doch wieder verlor. Er musste sich somit mit Bronze begnügen. Markus Herrmann dagegen dominierte im Halbfinale seinen Konkurrenten mit einer sehr guten Deckung und zog verdient ins Finale ein. Dort allerdings musste er sich seinem überstarken Gegner geschlagen geben. Ebenfalls die Silbermedaille erkämpften sich Michael Glück und Lucian Zwick. Sebastian Schmidt, der auch zum 1. Mal an einem Turnier teilnahm, zeigte eine derart gute Leistung, dass sein Gegner keine Chance hatte. Mit guten Kicks und einer hervorragenden Deckung sicherte er sich die Goldmedaille.

 

Für die Jugend B startete Eileen Wemmer im Halbfinale gegen eine gleichwertige Gegnerin. Trotz einer guten Leistung konnte sich die Kirchseeonerin zum Schluss nicht durchsetzen und erhielt somit Bronze. Bis ins Finale schafften es Alex Schmidt und Eray Temel. Beide mussten sich ihren Konkurrenten geschlagen geben. Dennoch waren dies zwei weitere Silbermedaillen für Kirchseeon. Ebenfalls ins Finale kam Marco Crisanto, der sich mit einer tollen Leistung verdient Gold holte.

 

Auch in der Jugend A hatte Taekwondo Kirchseeon Kämpfer am Start. Marie Berchtenbreiter lag in ihrem Halbfinalkampf in der 2. Runde erst hinten, konnte sich dann aber eine Führung erarbeiten. In der 3. und entscheidenden Runde allerdings war das Glück nicht auf der Seite der Kirchseeonerin. Ihre Gegnerin holte auf, in der buchstäblich letzten Sekunde sicherte sie sich auch den Sieg. Marie Berchtenbreiter nahm somit die Bronzemedaille in Empfang. Bis ins Finale dagegen kämpfte sich Daniel Rose trotz längerer Wettkampfpause. Auch dort zeigte der Kirchseeoner, dass er nichts verlernt hatte und dominierte seinen Gegner. Daniel Rose erhielt dafür verdient die Goldmedaille.

Ebenfalls Gold erkämpfte sich in der Altersklasse der Herren Marc Wemmer.

 

Zum ersten Mal starteten bei diesem Nachwuchsturnier auch 5 Wettkämpfer im Bereich des Formenlaufs. In der Leistungsgruppe 3 (ab 1. Kup) gingen Jessica Stempel und Regina Uebelacker an den Start.  Ute Berchtenbreiter und Rüdiger Za liefen in der Leistungsklasse 2 (6.-2. Kup). Sie schafften dort mit gleicher Punktzahl einen sehr guten 7. Platz von 18 Teilnehmern und ließen dabei auch einige höher gradierte Läufer hinter sich. Für die Leistungs-klasse 1 (10.-7. Kup) startete Stefan Senft und holte gleich bei seinem 1. Auftritt die Silbermedaille.

 

Mit 4x Bronze, 7x Silber und 4x Gold und einem Pokal für den 10. Platz in der Mannschaftswertung trat der Taekwondo Kirchseeon seine Heimreise an. Cheftrainer Alex Berghammer und seine Coaches Lisa Schmidt und Sarah Kast waren mit den Leistungen der Wettkämpfer im Zweikampf sehr zufrieden. Aber auch Trainer Carsten Prohm, der die Formenläufer betreute, war von den gezeigten Leistungen seiner Schützlinge äußerst angetan.
Bei einem gemeinsamen Abendessen wurde der Erfolg gebührend gefeiert.
Bericht: Jeannette Schmidt

 

7. Neubiberg Cup 13.02.2016

IMG_2942.DZcr