Deutsche Fahne   logotkd weiß   Bayerische Meisterschaft in Pfaffenhofen 23.11.2019 logotkd weiß   Korean Fahne

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

 

Bayerischen Meisterschaft 2019 in Pfaffenhofen

3 Titel gehen nach Kirchseeon

 

Bei der Bayerischen Meisterschaft, die in der Mehrzweckhalle in Niederschyern ausgetragen wurde, gingen 262 Teilnehmer aus 39 Vereinen an den Start. Als Ausrichter stellte sich der Taekwondo 1995 Pfaffenhofen zur Verfügung. Und die erwiesen sich als so gute Gastgeber, dass ihnen das Angebot gemacht wurde, die Bayerische auch im nächsten Jahr auszurichten.

Gekämpft wurde auf vier Kampfflächen mit elektronischen Kampfwesten und Kopfschützern der Firma Daedo. Außerdem befand sich an jeder Fläche eine Kamera für das Videoreplay.

Die Wettkämpfer wurden von BTU-Präsident Gerd Kohlhofer begrüßt.

Nach einer kurzen Rede von Thomas Herker, dem Ersten Bürgermeister von Pfaffenhofen, nutzten Klaus Haggenmüller und Wolfgang Kaletta als Vorstände des Taekwondo-Fördervereins den feierlichen Rahmen, um vier förderungswürdige Nachwuchssportlern für ihre Erfolge mit einer Prämie in Höhe von 150 Euro zu unterstützen. Über die Geldprämie durften sich Viktoria Rucinski und Zümra Yazizi vom TSV 1865 Dachau und Marvin Greue und Max Thieme vom TKD Kirchseeon freuen.

In Pfaffenhofen war mit Jugend-Bundestrainer Marco Scheiterbauer (Sportdirektor), Nurettin Yilmaz (Landestrainer), Özer Gülec (Landestrainer) sowie die Assistenz-Landestrainer Sergej Kolb, Regionalstützpunkt Schwaben Mustafa Gürel und  Regionalstützpunkt Oberbayern Alex Berghammer, Landesstützpunkt Süd /Dachau Demirhan Aydinfast fast das komplette bayerische Leistungssportteam vertreten.

Ein Team vom regionalen Fernsehsender „TV Ingolstadt“ nahm spannende Wettkämpfe auf und interviewte Trainer und Sportler.

Zu sehen unter --www.tvingolstadt.de/mediathek/video/bayerische-meisterschaften-taekwondo/--

 

In Pfaffenhofen ging Senol Varol zum ersten Mal seiner neuen Aufgabe als offizieller Talentscout der BTU nach. Er beobachtete die Kämpfe auf allen Flächen und machte sich immer wieder Notizen. Ein Bericht über die Aufgaben des neuen Talentscout folgt in Kürze.  

Unter den Gästen durfte BTU-Präsident Gerd Kohlhofer neben Reiner Hofer, den Ehrenpräsident der BTU, auch Edmund Schramm, Inhaber der Firma Schramm-Sport und Sponsor der BTU, begrüßen.

Die Wettkampfleitung lag in den Händen von Kampfrichter-Referenten Abdullah Ünlübay und seinem bewährten Team. Zusammen mit 50 eingesetzten Kampfrichtern konnte er die Bayerische Meisterschaft problemlos durchführen.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wurde in Pfaffenhofen für alle Gewichtsklassen eine Siegerehrung vorgenommen. Außerdem wurden insgesamt zwölf Finale für die Abendveranstaltung ausgesucht. Die Finalkämpfe wurden zeitgleich auf zwei Kampfflächen durchgeführt.

Aus Kirchseeoner Sicht haben sich 13 Taekwondo Sportler für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert. Regional Trainer Alex Berghammer hatte mit der Betreuung der Sportler vom Stützpunkt Oberbayern alle Hände voll zu tun.

Der Bayerischer Meister 2018 Marvin Greue Jugend A hat sich bis ins Finale durch gekämpft. Im Finale traf er auf. Alican Er (Tsv 1865 Dachau, BTU) und hier zeigte Marvin dass er der beste in Bayern ist. Marvin Greue war seinem Gegner aus Dachau zu überlegen, deswegen brach der Kampfrichter in der 2 Runde aus Sicherheitsgründen den Finalkampf ab

Tobias Kaspar kämpfte bei den Herren in der olympischen Gewichtsklasse Ü80kg im Halbfinale gegen Dachau. Er traf auf einen sehr schweren Gegner, der die Weste nicht richtig anlegen konnte.

In der ersten Runde konnte Tobias die Techniken nicht auf die Weste setzen. In der Pause hat Regionaltrainer Alex Berghammer das bei den Kampfrichter bemängelt und er musste die Weste Ordnungsgemäß verschließen.

In der 2 Runde hatte Tobias Gegner keine Change mehr. Tobias ging ins Finale gegen Thomas Nitzl (Post Sv München, BTU). Tobias konnte sich in den ersten zwei Runden gegen sei 2 Kopf größeren 

Gegen einstellen mit Rückstand geht er in die 3 Runde, hier ging es in den Zuschauerrängen richtig ab, sie feuerten Tobias an und er holte in der 3 Runde auf. In letzter Sekunde traf er sein Gegner mit einem spektakulärem Drehtechnik am Kopf. Mit nur einem Punkt Rückstand gewann er heuer den Vizemeistertitel.

Der 3 Titel geht an Eileen Wemmer J Aw-59. Die Kirchseeonerin setzte sich bis in das Final durch. Der spanende Final Kampf gegen Julia Voll aus Altmannstein war bis zum Ende ein enger Entscheid. Sie konnte am Schluss mit dem Vizemeistertitel sehr zufrieden sein.

6 Bronze Medaillen holten sich die Oberbayer Stützpunkt Sportler im Halbfinale.

Hannah Hainer (Taekwondo Kirchseeon, BTU) D -67kg

Louis Schatz (Taekwondo Kirchseeon, BTU) J Cm -43kg

Thieme, Max, (2667) Taekwondo Kirchseeon BTU J Am-59kg 

Mößner, Sophie, (4563)Taekwondo Kirchseeon BTU J A w-52kg

Palme Dias, Lukas, (5932) J Cm-47 Taekwondo Kirchseeon BTU J Cm-47

Aicher, Manuel, (5949) J Am-68 Sbc Traunstein Tkd J Am -68kg

Am hohen Niveau mit dem auf der Bayerischen Meisterschaft gekämpft wird merkt man, dass hier die Besten aus Bayern vertreten sind.

Die Kirchseeoner erreichten mit 1x Gold 2 Silber und 5x Bronze dem Platz 10 in Bayern.

In der Vereinswertung konnte sich der TSV 1865 Dachau, der mit 32 Teilnehmern an den Start gingen, mit 2163 Punkten an die Spitze setzen.
Der zweite Platz ging mit 1268 Punkten an den TC Donau-Lech-Iller, gefolgt vom Taekwondo Özer Nürnberg (1078 Punkte) und dem KSC Leopard Nürnberg (756 Punkte).

Bericht Alex Berghammer

Bilder Markus Thieme

Bayerische Meisterschaft in Pfaffenhofen 23.11.2019

Foto-Markus-Thieme-DSC_4432