TKD Kirchseeon e.V. Bayerische Meisterschaft 17.11.2012 

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

Bericht über Taekwondo Kirdchseeon e.V. bei den Bayrischen Meisterschaften in Ansbach am 17.11.2012

 

Bayerische Meisterschaften im Taekwondo – Kirchseeon erneut erfolgreich

Bei den bayerischen Meisterschaften im olympischen Vollkontakt-Taekwondo im mittelfränkischen Ansbach erkämpfte sich das Kirchseeoner Team um Coach Alex Berghammer neben einem ersten Platz
für Patrizia Kröck auch noch Silber für Lara Kunze und Bronze für sechs weitere Kampfsportler. Von den 10 qualifizierten und angereisten Taekwondokas aus Kirchseeon hatten lediglich Lisa Schmidt (Jugend B)
und Alexander Tittl (Herren) Pech, dass sie bereits im Viertelfinale aus dem Turnier ausschieden.
Trotz großartigem Einsatz mussten sich beide geschlagen geben und ihre Medaillenhoffnungen für dieses Jahr begraben.

Besser lief es für Sarah Kast und Alina Kunze (Jugend B) sowie für Jessica Stempel (Jugend A), die sich durch erstklassige Leistungen bis ins Halbfinale durchkämpften, erst dort ganz knapp unterlagen
und mit Bronze ausgezeichnet wurden. Ebenfalls Bronze erkämpften sich Felix Schmidt (Jugend B), Tobias Kaspar (Jugend A) und Benedikt Lanzl (Herren).

Während Tobias Kaspar nach seinem eindrucksvollen Viertelfinalsieg im Halbfinale Probleme mit dem
ungewöhnlichen Kampfstil seines deutlich größeren Gegners hatte, kassierte Benedikt Lanzl den
entscheidenden Gegentreffer zum Halbfinalaus genau in der letzten Sekunde der Kampfzeit.

Lara Kunze (Jugend A) konnte sich im Halbfinale mit 8:6 Treffern gegen ihre Konkurrentin aus Kempten durchsetzen.
Die erfahrenere Finalgegnerin aus Nürnberg erwies sich letztlich jedoch als zu stark, so dass Lara trotz
ausgezeichnetem Auftritt mit Platz 2 Vorlieb nehmen musste – ein hervorragendes Ergebnis für die junge Kirchseeonerin.

Ebenfalls in der gut besetzten A-Jugend trat eine Gewichtsklasse höher die Kirchseeonerin Patrizia Kröck an.
Ihre Viertelfinalgegnerin aus Günzburg, die in den Vorjahren immerhin die Plätze 2 und 3 der deutschen Meisterschaften
belegte, schied bereits Mitte der ersten Runde nach einem von Patrizia perfekt gesetzten Kopftreffer durch k.o. Aus.
Das Halbfinale gegen eine Nürnbergerin war hart umkämpft und endete nach vier Runden unentschieden. Das Kampfgericht
sah jedoch zu Recht in Patrizia die bessere Kämpferin und sprach ihr den Sieg zu.
Im Finale setzte Patrizia nach defensivem Beginn ihre ebenfalls aus Nürnberg kommende Gegnerin zunehmend unter Druck
und konnte das Finale Mitte der dritten Runde durch einen sehenswerten Kopftreffer mit 5:0 für sich entscheiden und
sich damit zum zweiten Mal den bayerischen Meistertitel im olympischen Vollkontakt-Taekwondo sichern.

Einen Titel, eine Vizemeisterschaft und sechs Bronzeplätze gewonnen, mit diesem Ergebnis sicherte sich Taekwondo Kirchseeon
mit Rang 12 einmal mehr einen Platz zwischen den Großvereinen an der Spitze des bayerischen Taekwondosports.
Trainer Alex Berghammer zeigte sich ausgesprochen stolz über die jüngsten Erfolge seiner Schützlinge,
die nicht zuletzt auch der intensiven und nachhaltigen Jugendarbeit seines Vereins geschuldet sind.

Patrizia Kröck (links), bayerische Meisterin im Taekwondo (Foto: Thorsten Stempel) Bericht Hans Kröck

Taekwondo Kirchseeon e.V.












 

 

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns