TKD Kirchseeon e.V. beim 3. Bayernpokal in Huglfing 2009    

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns

3.  Bayernpokal in Huglfing am 17. Okt. 2009

 

TKD Kirchseeon e.V. beim 3. Bayernpokal in Huglfing 2009

 

 

Die letzte Chance sich dieses Jahr noch für die Bayrische Taekwondo Meisterschaft im November zu qualifizieren, bot sich dem Wettkampf Kader des TKD Kirchseeon am 17.10. beim 3. Bayernpokal dieses Jahres in Huglfing. 235 Taekwondokas aus 37 Vereinen traten hier gegeneinander an, um sich mit einem ersten oder zweiten Platz für die Landesmeisterschaft zu nominieren.

Der TKD Kirchseeon schickte diesmal 8 Kämpfer in das Turnier, die vom Chef Alex Berghammer und seinem Co-Trainer Alex Tittl gecoacht wurden.

Patritzia Kröck (J Bw-44), die das Halbfinale souverän mit 10:5 gewann, musste im Finale gegen Anne Schwabe vom FT Rosenheim verletzungsbedingt in der ersten Runde aufgeben. Ähnlich erging es auch Maximilian Dorok (J Bm-57), Shirin Maier (J Cw-45) und Oliver Stempel (J Cm-30), die alle im Halbfinale verletzungsbedingt ausschieden, sich aber trotzdem noch die Bronze-Medaille sichern konnten. Doch damit war das Verletzungspech des TKD Kirchseeon noch nicht vorbei: Jessica Stempel (J Bw-44), die sich im Viertelfinale gegen eine sehr starke Gegnerin vom Taekwondo Team Buron Kaufbeuren mit 6:5 durchsetzte, konnte zum Halbfinale wegen einer Prellung im rechten Sprunggelenk nicht antreten. Dies war für sie besonders bitter, da sie damit in diesem Jahr die letzte Gelegenheit für eine Nominierung nicht wahrnehmen konnte. Tobias Kaspar (J Bm-53) und Sarah Kast (J Cw-34) scheiterten ebenfalls im Halbfinale an ihren starken Gegnern und mussten sich mit dem dritten Platz begnügen. Auch Florian Kaspar (J Bm-53) konnte trotz hervorragenden Einsatzes seinen Gegner im Viertelfinale nicht bezwingen und verpasste so auch den Einzug in die Landesmeisterschaft.

Damit haben sich dieses Jahr bei den drei Bayernpokal-Turnieren folgende Wettkämpfer vom TKD Kirchseeon für eine Teilnahme qualifiziert:

Michael Wittman, Patrizia Kröck, Tobias Kaspar, Maximilian Dorok, Shirin Maier, Sarah Kast und Oliver Stempel.

Dieser Wettkampftag hat wieder einmal gezeigt, dass Taekwondo ein harter Kampfsport ist, der nicht nur höchste Ansprüche an Kraft, Technik, Schnelligkeit und Ausdauer stellt, sondern auch die Breitschaft, vor allem bei Turnieren Schmerzen und Verletzungen zu akzeptieren.

 

Taekwondo Kirchseeon e.V.

 

 

 

 

Zurück zu: www.taekwondo-kirchseeon.de/über uns